Die Dichtheitsprüfung, Kanalprüfung bzw. Dichtigkeitsprüfung

Was kostet eine Dichtheitsprüfung?

Die Kosten von ca. 300 – 500 Euro ergeben sich aus dem nicht unerheblichen Arbeitsaufwand:

  • An- und Abfahrt inkl. 2 Mann Bedienungspersonal
  • Hochdruckreinigung der Leitungen und Schächte
  • Zustandsdokumentation der Kanalleitungen und Kontrollschächte durch TV-Inspektion
  • Dokumentation der Kanalbögen, Abzweige und Gebäudeanschlüsse
  • Aufmaß aller Leitungen
  • Berichterstellung: Untersuchungsprotokolle, Fotodokumentation Schäden, Kanalvideos auf Datenträger
  • Erstellen eines Bestandslageplanes (DIN 1986-30)
  • Schriftliche Dichtheitsbescheinigung (sofern ohne Sanierung möglich)

Was sind Grundleitungen und Anschlusskanäle?

Das Abwasser eines Gebäudes wird über die so genannte Grundstücksentwässerungsanlage dem öffentlichen Kanal zugeleitet. Die Grundstücksentwässerungsanlage besteht in der Regel aus den Grundleitungen und dem Anschlusskanal. Grundleitungen sind im Erdreich oder in der Grundplatte des Hauses unzugänglich verlegte Leitungen, die das Abwasser dem Anschlusskanal zuführen. Der Anschlusskanal ist der Kanal zwischen der ersten Reinigungsöffnung (z.B. Übergabeschacht auf der Grundstücksgrenze, Revisionsschacht im/am Haus oder Revisionsöffnung im Keller) auf dem Grundstück und dem städtischen Abwasserkanal.

Welche Leistung bieten wir mit dieser Webseite zum Thema Dichtheitsprüfung, Kanalprüfung und Dichtigkeitsprüfung?

  • Wir bringen Verbraucher und Firmen zusammen
  • Wir bieten Verbrauchern einen schnellen Zugriff auf Unternehmen. Damit sind Vergleichsangebote sehr einfach möglich.
  • Wir machen Unternehmen regional bekannt

Zu allen Verfahren gibt es umfangreiche technische Regelwerke. Daher entscheidet der von Ihnen beauftragte Sachkundige jeweils objektbezogen, welches Verfahren bei Ihnen zur Anwendung kommen sollte.

Nicht SUCHEN sondern FINDEN

In unserem Portal finden Sie bundesweit qualifizierte Anbieter, die eine Dichtheitsprüfung oder Dichtigkeitsprüfung anbieten.