Tierheilpraktiker (kein Notdienst) - Gesundheits Notdienste

Anzeige

Der Tierheilpraktiker

Tierheilpraktiker Behandeln ohne tierärztliche Approbation. Sie behandeln Tiere mit Alternativmedizin wie Homöopathie oder Pflanzenheilkunde und bieten Beratungen für die Tierhalter an speziell über Fütterungs- und Haltungsprobleme. Auch wird von Tierheilpraktikern immer häufiger zusätzlich eine Behandlung durch Akupunktur angeboten. Vielfach finden ausdrücklich auch andere esoterische Diagnose- und Therapieverfahren Einsatz.

Die Berufsbezeichnung Tierheilpraktiker ist rechtlich nicht geschützt und es gibt keine geregelte Berufsausbildung. Die Kompetenzen und Fähigkeiten des Tierheilpraktikers oder der Tierheilpraktikerin können je nach Ausbildung deshalb sehr unterschiedlich sein.

Tierheilpraktiker unterliegen als Laien den Beschränkungen des Arzneimittelrechts und des Tierschutzes. Sie können keine rezeptpflichtigen Arzneimittel einsetzen oder rezeptieren und keine Impfungen vornehmen. Chirurgische Eingriffe sind ihnen untersagt, da sie aufgrund arzneimittelrechtlicher Bestimmungen keine Anästhesien durchführen dürfen, die nach dem Tierschutzgesetz für schmerzhafte Eingriffe vorgeschrieben sind.