Kinderarzt Notdienst - Gesundheits Notdienste

Anzeige

Wie findet man einen Kinderarzt Notdienst?

Wenn Kinder einen Unfall hatten oder lebensgefährlich erkrankt sind, müssen Sie sofort den Notarzt anrufen und/ oder natürlich ein Krankenhaus aufsuchen. Häufig tritt aber bei Kindern die Situation auf, dass sie z.B. an einer Grippe oder andere Krankheiten leiden. Gerade Kinder sind dann sehr empfindlich und benötigen entsprechende Hilfe und Medikamente, die die Krankheitssymptome mildern. Insofern ist es nur verantwortungsbewusst sich, außerhalb der Sprechstunden, an den Kinderarzt Notdienst zu wenden. Gerade für berufstätige Mütter ist ein solcher Notdienst sehr hilfreich.

Wo finde ich den Kinderarzt Notdienst?

In jeder Stadt findet man leider keinen Notdienst für Kinder und leider auch nicht in jedem Dorf. Dann sollte man das nächste Krankenhaus kontaktieren, dort sind oft Kinderärzte im Bereitschaftsdienst tätig. Ansonsten kann aber auch der Bereitschaftsdienst angerufen werden. Er ist bundesweit unter der 116 117 kostenlos erreichbar.

Was kostet ein Kinderarzt Notdienst oder der Bereitschaftsarzt?

Die Kosten der Behandlung übernehmen die gesetzlichen und privaten Krankenkassen (hier abhängig vom Vertrag und Selbstbehalt). Die „Praxisgebühr“ muss bezahlt werden, wenn man das erste Mal im Quartal beim Arzt ist. Bei akuten Problemen mit den Zähnen kontaktieren Sie bitte den zahnärztlichen Bereitschaftsdienst in Ihrer Region.

Nützliche Tipps

Da Kinder in der Regel nicht die gleichen Medikamente wie Erwachsene nehmen dürfen, sollte man die Hausapotheke auch Kindergerecht ausrichten. Hilfsmittel wie Thermometer, Schere, Handschuhe, eine spitze Pinzette, Verbandsklammern, Lupe, Wundbenzin und 70% Alkohol sollten in jeder Hausapotheke stehen, egal ob Kindgerecht oder nicht. Auch Verbandsmaterial sollte generell vorhanden sein. Gazestretchbinden selbsthaftend schmal und breit, elastische Binden, diverse Breiten und sterile Kompressen nicht haftend, Kombiverband, Watte und ein Dreieckstuch zählen zu der Grundausstattung. Speziell für Kinder kann man die Hausapotheke mit hautfreundlichen Pflastern und auch Schnellverbände mit Comicmotiven ausstatten. Wichtige Medikamente sind Fieberzäpfchen altersentsprechend, Kohletabletten oder Kapseln und Entschäumungsmittel, Hustensirup oder Tropfen, Erkältungssalbe und Nasentropfen. Des Weiteren sollten Desinfektionsmittel nicht brennend, Insektenstift oder Gel und Kälte-Wärme-Beutel (im Gefrierfach aufbewahren) immer im Haus bereit stehen.

Weiter Informationen erhalten sie hier:

www.kinderaerzte-im-netz.de

Merkblätter für Kinderunfälle finden Sie hier:

www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/pdf/kinderunfaelle.pdf
Suchen Sie keinen kinderärztlichen Notdienst, sondern einen anderen Ärzte Notdienst, schauen Sie bitte unter "Weitere Notdienste". Hier haben wir für Sie einige Notdienste zusammengestellt. Als Kinderarzt können Sie sich ebenfalls in unsere Datenbank aufnehmen lassen, bitte kontaktieren Sie uns!