Heizöl Notdienst in Dortmund Innenstadt

Ihr Firmeneintrag an dieser Stelle?
Sie bieten lokale Not- oder Servicedienstleistungen an?
Dieser Platz ist für Premiumprofile lokaler Unternehmer reserviert.
Besuchen sie unseren Shop!
Anzeige
Heizöl Notdienst Überregional
Anzeige
Weitere Dienstleister in Ihrer Umgebung
Anzeige
Marco Spitau Mineralölhandel und - ...
Vossloh 19, 44359 Dortmund

Heizöl Notdienst, Mineralölhandel oder Brennstoff Notdienst

Brennstoffnotdienst Schnelle Helfer bei "kalten" Problemen 

Es ist wieder Herbst in Deutschland und die Heizperiode hat bereits begonnen. Es ist kalt, stürmisch sowie regnerisch und in einigen Wochen wird schon bald der erste Schnee erwartet. Genügend Gründe also, um sich nach einem Aufenthalt im Freien auf eine angenehm warme Wohnung zu freuen. Um so schlimmer ist es aber, wenn diese Selbstverständlichkeit plötzlich nicht mehr gegeben ist, da die Heizung keine oder nur kaum Wärme abgibt. Dieses bedeutet nicht nur „kalte Füße“, sondern auch einen Eingriff in die Wohlfühl- bzw. Privatsphäre, welche für die körperliche und seelische Erholung, insbesondere nach einem anstrengenden Tag, sehr wichtig ist. 

Gründe für einen kalten Heizkörper sind nicht immer nur technische Defekte oder Materialermüdungen, sondern oft auch leere Heiztanks und Brennstoffvorräte. Heutzutage wird nicht mehr nur mit Heizöl geheizt, sondern auch mit Kohle, Gas und ebenso wieder mit Holz. Jeder Brennstoff ist noch einmal zusätzlich in unterschiedlichen Variationen erhältlich, welche sich nach der Art der Brennstoffanlage richten. Dieses gilt natürlich nicht nur für private Haushalte und Hausgemeinschaften, sondern auch für den gewerblichen Betrieb. Tritt ein Mangel zudem an einem Feiertag oder Wochenende auf, ist ein ernsthaftes Problem vorhanden, da mit einer Befüllung in der Regel nicht bis zum nächsten Werktag gewartet werden kann. Die Hilfe von einem seriösen Fachunternehmen wird nötig.

Was Sie zu erst prüfen sollten bevor Sie den Notdienst rufen

Bevor Verbraucher eine Firma beauftragen, sollten sie zunächst einige Dinge überprüfen: Ist die Sicherung für die Heizung intakt? Sind auch wirklich Ölabsperrhahn und entsprechende Ventile geöffnet? Befindet sich noch Heizöl im Tank? Sind die Programmierungen korrekt und leuchten eventuell Alarm- bzw. Warnleuchten? Erst dann kann die entsprechende Fachfirma kontaktiert und eine genauere Beschreibung der Problemlage durchgegeben werden. Schließlich macht es sich auf der Rechnung doch deutlich bemerkbar, ob nur eine Tankuhr defekt oder doch der Heiztank leer war und ob unnötige Anfahrten erfolgen mussten.

Heizöl Preisvergleich

Wichtig ist aber, dass auf jeden Fall ein Preisvergleich zwischen verschiedenen Unternehmen erfolgt, da unabhängig vom Brennstoffpreis oft Service- und Dienstleistungen unterschiedlich berechnet werden. Zudem sollten nur seriöse und zertifizierte Firmen beauftragt werden, welche sich an die amtlichen Eichvorschriften halten. Nur so sind Verbraucher vor „Abzocke“ sicher.

Brennstoffnotdienst

Prinzipiell sollten Sie sich eine Liste zulegen mit den folgenden Daten: Datum der Lieferung, Restmenge im Tank, getankte Menge Öl. Dazu müssen Sie kurz vor der Lieferung die Restmenge im eigenen Heizöltank möglichst genau feststellen.

Notieren Sie das amtliche Kennzeichen und achten Sie auf die Gültigkeit der Eichplakette, dem Hauptstempel. Diese befindet sich auf dem Messanlagenschild der Tankwagen-Messanlage.

Bevor der Tankvorgang beginnt, überzeugen Sie sich, dass das Zählwerk auf Null steht und dass ein aktuelles Siegel der Eichbehörde an der Messanlage ist.

Lassen Sie sich das obere Schauglas des so genannten Gasmessverhüters zeigen. Dieses muss vor und während der Abgabe zumindest teilweise mit Heizöl gefüllt sein. Wenn Sie kein Öl sehen, muss der Zähler stehen bleiben. Nur so ist eine luftfreie Abgabe gewährleistet (und Sie zahlen nicht für Luft).

Lassen Sie sich das untere Kontrollschauglas zeigen. Es muss während der Abgabe immer mit Öl gefüllt sein. Kurzzeitig dürfen hier Blasen oder Schaum zu sehen sein. Das hat keinen unzulässigen Einfluss auf das Messergebnis.

Bleiben Sie beim Tankvorgang stets an der Seite des Fahrers und fragen Sie ihn, wenn Sie etwas nicht verstehen oder wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt. Dokumentieren Sie dies ggf. ausführlich (am besten per Foto) und ziehen Sie Zeugen hinzu.

Messen Sie nach der Lieferung vor dem Ausdruck der Lieferquittung den letzten Zählwerksstand und notieren sie diesen. Idealerweise unterschreibt der Fahrer den Stand und bezeugt ihn damit. Die letzte Zähleranzeige muss mit dem Ausdruck übereinstimmen. Sollte der Ausdruck von der Zähleranzeige abweichen, sollten Sie dies sofort reklamieren und den Lieferschein nicht unterschreiben.

Ermitteln Sie kurz nach der Beendigung des Füllvorgangs den Mineralölstand in Ihrem Tank. Beachten Sie dabei, dass sich ein genauer Füllstand erst nach etwa einer Viertelstunde einstellt. Bei einem Batterietank kann eine längere Wartezeit notwendig sein.

Der Lieferschein sollte in Ihrer Anwesenheit ausgedruckt werden. Die gelieferte Heizölmenge muss auf 15°C Bezugstemperatur umgewertet worden sein (Lieferanten die manuell umrechnen sollten gemieden werden). Beginn und Ende sollte im Wesentlichen mit der Anwesenheitszeit des Tankwagens bei Ihnen übereinstimmen.

Quelle: Gütegemeinschaft Energiehandel e.V.

Heizöl preiswert und ohne Mehrwertsteuer! Geht das?

In letzter Zeit häufen sich Anfragen, inwieweit die Lieferung von Heizöl ohne Mehrwertsteuer für den Verbraucher ein Risiko darstellt. Heizöl kann von Händlern nur versteuert, also incl. Mineralöl- und Mehrwertsteuer, eingekauft werden. Eine Ausnahme sind Minderqualitäten von Tankstillegungen.

Beim Angebot von Öl ohne Mehrwertsteuer muss es sich also um bei Kunden gestohlene Mengen handeln. Neben dem Straftatbestand der Hehlerei macht sich ein Händler beim Verkauf solcher Mengen auch der Hinterziehung von Mineral- und Mehrwertsteuer schuldig. Weiterhin kann sich der Kunde nicht sicher sein, ebenfalls von einem solchen Betrüger betrogen zu werden.

Insofern kann nur empfohlen werden, mit seriösen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um sich qualitativ abzusichern und auch Steuernachforderungen auszuschließen